PRP-/ACP-Eigenbluttherapie

Was bedeuten ACP und PRP?

Die Behandlung mit ACP ( Autonomes Konditioniertes Plasma ) ist ein neues Verfahren in der regenerativen Medizin und die effektivste Herstellungsform des plättchenreichen Plasmas (PRP). Dabei werden körpereigene Substanzen zur Behandlung von Krankheiten und Verbesserung von Funktionen des Körpers verwendet.
Denn seit Längerem ist bekannt, dass die im Blut des Menschen enthaltenen Wachstumsfaktoren unterschiedliche Heilvorgänge positiv beeinflussen. Im Falle einer Verletzung von Gewebe sind es die Thrombozyten ( Blutplättchen), die über Wachstumsfaktoren den Heilungsprozess starten und schmerzhafte Entzündungsvorgänge hemmen. Auf dieser Erkenntnis beruht die ACP-Therapie, deren hohe Konzentration an Wachstumsfaktoren die Heilung und Regeneration des Gewebes anregt.
Bei der Behandlung mit ACP wird zunächst Blut abgenommen, welches anschließend in einem speziellen Trennverfahren, einer Zentrifuge, so aufbereitet wird, dass plättchenreiches Plasma für die anschließende Behandlung gewonnen wird.  So aufbereitetes ACP enthält etwa viermal mehr Wachstumsfaktoren, Thrombozyten (Blutplättchen) und entzündungshemmende Stoffe als normales Blut. Diese Faktoren tragen entscheidend zur Wundheilung und Zellerneuerung bei. Deshalb eignet sich ihr Einsatz überall dort, wo Gewebereparatur, Revitalisierung und Wundheilung unterstützt werden soll. In der Orthopädie steigert ACP den Heilungsprozess von Knochen um das Zweifache. In der ästhetischen Medizin regt ACP die Neubildung von gewebestraffendem Kollagen, Elastin und körpereigenem Hyaluron an.
Da PRP/ACP  aus körpereigenem Blut gewonnen und fei von Zusätzen ist, werden nur verträgliche Wirkstoffe injiziert. Es gibt keine Unverträglichkeitsreaktionen oder Allergien.

PRP/ACP bei Knorpel- und Sehnenschäden, Tennis- und Golferellbogen

Aus der medizinischen Praxis weiß man, dass ACP-Injektionen zu einer deutlichen Besserung der Beschwerden z. B. bei Arthrosen und Gelenkbeschwerden führen können. Ebenso lassen sich positive Effekte in Bezug auf eine schnellere Heilung von Sportverletzungen und Knorpelschäden beobachten. Auch die Heilung von Muskelverletzungen kann durch die ACP-Eigenblut-Therapie signifikant beschleunigt und verbessert werden. Denn ACP enthält deutlich mehr Wachstumsfaktoren als normales Blut. Diese aktivieren verschiedene Zelltypen. Sie verbessern u. a. die Bindegewebszellen (Fibroblasten) und führen zu einer gesteigerten Produktion der Grundbaustoffe des Knorpels.

Einsatzgebiete:

  • Sehnenverletzungen
  • Bandverletzungen
  • Muskelverletzungen
  • Knorpelverletzungen
  • Knochenverletzungen

PRP/ACP gegen Falten und Haarausfall

Um einen positiven und erfrischenden Effekt auf die Haut zu erzielen, wird das PRP-Eigenblut mittels Mesotherapie und einer speziellen Mesopistole schmerzfrei in die Gesichtshaut und die Lippen gespritzt. Ein deutlicher Effekt kann sich schon nach einer bis drei Sitzungen zeigen. Die Haut wirkt glatter und frischer – bei voller Mimik! PRP kann mit Hyaluronsäure kombiniert werden und ist auch als Vampirlifting bekannt. Auch gegen Haarausfall und für ein besseres Haarwachstum kommt PRP/ACP zum Einsatz. Das aufbereitete Eigenblut wird im Bereich der Haarwurzeln schmerzarm injiziert. Es soll die Haare anregen, wieder besser zu wachsen und sich strukturell zu regenerieren. Dafür sind regelmäßige Anwendungen nötig.

MEIN LEISTUNGSSPEKTRUM

für ein gesundes, vitales Leben

KLASSISCHE HOMÖOPATHIE

Die sanfte Alternative
Die Homöopathie stellt bei akuten und chronischen Erkrankungen sowie rund um das Thema Operationen eine sehr sinnvolle und nebenwirkungsfreie Ergänzung bzw. Alternative zur Schulmedizin dar.

BIOMOLEKULARE VITORGAN-THERAPIE

Zellerneuerung nach Prof. Theurer
Jeder Organismus trägt in sich das Potential zur Gesundheit (A.T. Still). Es zu wecken kann Krankheiten verhindern und auch heilen. Der beste Schutz für die Zelle ist, ihre Regulationsfähigkeit zu erhalten oder wiederherzustellen. Dies war die grundsätzliche Idee von Dr. Karl Theurer ...

STRESS, BURNOUT, HRV-ANALYSE

Raus aus der Stressfalle
Warten Sie nicht, bis Sie sich wie eine ausgequetschte Zitrone fühlen und vor Erschöpfung nicht mehr können. Als Ganzheitsmedizinerin und ausgebildete Burnout-Beraterin kann ich Ihnen helfen, Ihre Stresstoleranz zu erhöhen und Ihnen Wege der Entspannung aufzeigen.

ARTHROSE-THERAPIE

Endlich schmerzfrei
Eine wirkungsvolle Arthrose-Therapie wird immer ganzheitlich und komplex angelegt sein. Dann muss Arthrose auch nicht immer zur Operation führen. Sie kann in vielen Fällen so gut therapiert werden, dass eine nahezu normale, schmerzfreie Funktion und Belastbarkeit des Gelenkes wieder möglich ist.

RUND UM OPERATIONEN

Alles, was Sie eine OP gut überstehen lässt
Alternative Heilmethoden sind eine echte Hilfe rund um Operationen. Vor allem, da sie sich zur Linderung von Angstzuständen vor der Operation wie auch sehr gut zur Unterstützung einer schnelleren Wundheilung und Rekonvaleszenz einsetzen lassen.

BIOPHOTONEN-PFLASTER

Akupunktur ohne Nadeln
Biophotonenpflaster sind eine neue Therapieform, ähnlich einer Akupunktur ohne Nadeln. Sie kommen zum Einsatz, um z. B. die Körperenergie zu steigern, Schmerzen zu lindern, Entgiftung zu fördern, Appetit zu zügeln, Stress abzubauen, die Merkfähigkeit zu steigern und Schlaf zu verbessern.

NATÜRLICHE HORMONE

Entspannt durch die Wechsleljahre
Bioidentische Hormone sind Stoffe, deren biochemische Strukturen identisch sind mit denen, die unser menschlicher Körper selber produziert. Durch eine wohldosierte und kontrollierte Substitution mit bioidentischen Hormonen können wir ersetzen, was dem Körper in späteren Jahren fehlt. Der natürliche Weg zu mehr Lebensqualität.

DARM-GESUNDHEIT

Die Gesundheit liegt im Darm
Umweltgifte und Schadstoffe in der Nahrung, schlechte Ernährungsgewohnheiten und Bewegungsmangel – all das schwächt unsere Darmgesundheit zusehends. Dass dies aber nicht nur Auswirkungen auf Ihr Immunsystem, sondern auf den gesamten Organismus hat, ist nur wenigen bewusst.

Ernährungs-beratung

Besser genießen
Gesunde Ernährung besitzt in meiner Praxis für integrative Medizin ein hohen Stellenwert. Ist sie doch eine der wichtigsten Möglichkeiten, gesund zu bleiben bzw. in den Genesungsprozess einzugreifen. Dabei kommt es nicht so sehr darauf an, wie viel Sie essen, sondern wann, wie und was Sie essen.